Tag 4 - Die Wettkämpfe beginnen!

Heute galt es zum ersten Mal für das Sanda Team ernst. Athavan kämpfte seinen ersten Kampf an einer Weltmeisterschaft. Sein Gegner kam aus Argentinien. Zu Beginn war er noch etwas verhalten, fand jedoch immer besser in den Kampf hinein. Während die erste Runde eher knapp an Athavan ging, war die zweite Runde eine klare Sache. So darf er morgen den Achtelfinal gegen Singapur bestreiten.

Früh am Morgen hiess es für die beiden Taolu Athleten, Milly und Pascal, aufstehen und einwärmen. Obwohl sie dies im Gang und mit teils langen Wartezeiten tun mussten, konnten beide eine gute erste Form präsentieren.
Milly platzierte sich im Nanquan auf Rang 12 (von 16) mit der Note von 8.716. Pascal konnte sich im Daoshu mit einer Note von 8.910 auf dem 27. Platz (von 49 Athleten) platzieren. Am Abend klassifizierte sich Sami auf dem 21. Platz (von 50) mit einer Endnote von 9.383.

Alle Athleten sind sehr zufrieden mit ihrer Leistung und zeigen, dass das swisswushu Team bereit für die WM ist!
Allgemein wird die Atmosphäre in der Halle von allen als sehr angenehm und cool empfunden. Es ist sehr schön zu sehen, wie viele Nationen an einem solchen Anlass zusammen kommen um gemeinsam Sport auf dem höchsten Niveau treiben.

Live Stream: https://www.youtube.com/user/iwufwushu
Morgen startet auch Benj gleich mit zwei Formen in den Wettkampf:
- Morgen: Changquan (Nr. 56/88) 
- Abend: Jianshu (Nr. 22/32).

Zusammen mit Benj startet auch Pascal:
- Changquan (Nr. 84/88).

Sami startet am Abend:
- Nangun als Nr. 33/53.

Tag 3 - Eröffnungsfeier, Meetings, Startliste

Der heutige Tag verlief noch ziemlich entspannt, bevor es morgen mit den Wettkämpfen los geht. Milly, Pascal und Benj verbrachten die Zeit mit Sightseeing, köstlichem Essen und Shopping.
Am Abend fand die Eröffnungsfeier statt, ein echtes Highlight. Wohl eine der grössten Eröffnungsfeiern bisher. Morgen starten Milly und Sami mit Nanquan und Pascal mit Daoshu.

Sami verbrachte den ganzen Tag an Meetings: Technical Meeting, Auslosung (Startliste) und dann den IWUF Kongress. Der Internationale Wushu Verband hat einen neuen Präsident: Guo Zhongwen (President of the Chinese Olympic Committee)

Ein glückliches Händchen bewiesen Ari und Oliver bei der Auslosung der Sanda Kategorien. Sowohl Priscilla wie auch Oliver dürfen von einem Freilose profitieren. Priscilla wird darauf folgend gegen Brasilien oder Nepal antreten müssen und Oliver wird es mit Ägypten oder Spanien zu tun bekommen. Bereits morgen wird Athavan gegen Argentinien seinen 1/16-Final bestreiten.

Die Eröffnungsfeier war wohl die Beste die es je gab und dazu kam noch Jet Li und hielt eine kurze Rede.

Morgen beginnt also der erste Wettkampftag!
Live Stream: https://www.youtube.com/user/iwufwushu

Milly: Nanquan (ca. 9 Uhr Ortszeit / ca. 03:00 in CH)
Pascal: Daoshu (ca. 9:45 Uhr Ortszeit / ca. 03:45 in CH)
Athavan vs. Argentinien (ca. 12 Uhr Ortszeit / ca. 06:00 in CH)
Sami: Nanquan (ca. 19:30 Uhr Ortszeit / ca. 13:30 in CH)

 

---

Tag 2 - Training, Sightseeing, Welcome Dinner

Nach dem langen gestrigen Tag genossen wir heute Morgen zuerst ein gemütliches Frühstück. Ausgeschlafen gingen wir dann mit der Metro an die Nanjing Road, die Shoppingstrasse schlechthin von Shanghai. Durch den Ausflug konnten wir uns gut an die Dimensionen (wir hatten für die Fahrt in die Stadt so lange wie von Olten nach Bern), die Gerüche sowie die Menschen, welche sich ganz erstaunt und erfreut zu den europäischen Wushu-Athleten umdrehten, gewöhnen.

Leider war die erste Attraktion der Yu Garden auf Grund von Feierlichkeiten geschlossen, aber die verwinkelten Gassen mit den Souveniershops und den typischen asiatischen Architekturen waren nicht minder imposant. Danach ging es zum Jade Buddha Tempel etwas ausserhalb des Stadtkernes. Die Ruhe innerhalb der Tempelmauern war beeindruckend und beruhigend zu gleich, einzig die knurrenden Magen des Teams waren nun zu hören. Deshalb machten sie sich auf den Weg zurück zum nahe gelegenen Einkaufszentrum des Hotels in dem sie sich eine köstliche Nudelsuppe und ein ausvorzügliches Dessert zu Gemüte führten.

Für das Taoluteam ging es schon bald weiter in die Turnierhalle, wo das offizielle Training auf dem Programm stand. Obwohl sich der Jet lag bemerkbar machte, konnten die Taolu Athleten das kurze, jedoch intensive Training erfolgreich nutzen. Speziell die zwanzig Minuten auf dem eigentlichen Wettkampfteppich halfen allen Athleten dabei, sich auf die Nervosität, welche auch durch die gefühlt 20 Kameras um den Teppich entsteht, sogar zu freuen.

Während die Taolu Athleten beim einem Coiffeurbesuch auch die Frisur fürs Turnier vorbereiteten, konnten auch die Sanda Kämpfer ein Training absolvieren.
Am Abend durften drei Athleten ans Welcome Dinner, an welchem auch Jet Li zu Gast war. Anschliessend ging ein Grossteil des Teams noch in die Massage. Frisch erholt freuen wir uns auf die morgige Eröffnungsfeier und das Einwägen um 06:30 Uhr - die WM beginnt!

---

Tag 1 – Next Stop Shanghai!
Bericht: M. Schnyder

Am heutigen Tag reisten die restlichen Mitglieder des Swiss Wushu Nationalkaders (Benj, Pascal, Oli und Milly), zusammen mit Schiedsrichter, Rong Jun und Zuschauer, Ari, nach Shanghai. Obwohl viel Geld, Geduld und Zeit bei der Gepäcksaufgabe bzw. der Aufgabe der Waffen am Flughafen verloren ging, haben wir heute etwas für die Zukunft gelernt: Ab sofort beinhaltet das grosse und sperrige Gepäck „chinesische Ski“ und keine „Kung-Fu Stöcke oder ähnliches“. Denn obwohl der letztere Begriff eigentlich ziemlich harmlos erscheint, ist dieser jedoch nicht im System der Swiss zu finden.... und voilà... Alles verzögert sich...

Ansonsten war die Anreise sehr angenehm und bestens organisiert. Bei Ankunft am Flughafen Shanghai wurden wir umgehend und sehr freundlich von Volunteers empfangen, die uns mit dem Bus direkt ins Lvshou Hotel brachten. Dort angekommen, wurden wir von den restlichen Teammitgliedern Sami, Pricilla und Athavan empfangen.

Unser während des Fluges lang ersehnte Wunsch, direkt nach Ankunft eine „Chinese-Noodle Soup“ zu verspeisen, ging in Erfüllung. Mit vollen Bäuchen ging es nun an die Registrierung der Athletinnen und Athleten. Anschliessend wurde der wegen der Anreise verlorene Schlaf nachgeholt. Später konnten die Taolu Athleten von der freien Aufwärmhalle profitieren, indem sie ein erstes gemeinsames Training absolvierten. Wir sind ready und werden in den kommenden Tagen weiter berichten!

---

Die diesjährige Wushu Weltmeisterschaft der Elite findet von 17.- 24.Oktober 2019 in Shanghai, China statt. 

Eine WM in China ist was sehr besonderes - wir hoffen aus eine unvergessliche Eröffnungsfeier und einen top organisierten Anlass!

 

Das Swiss Wushu Team präsentiert sich wie folgt:

 

Taolu:

  • Milena Schnyder
  • Benjamin Müller
  • Pascal Dutoit
  • Sami Ben Mahmoud

Sanda:

  • Priscilla Staubli
  • Athavan Ramanan
  • Oliver Hasler 

Schiedsrichter:

  • Rong Jun

Berichte, Fotos und Resultate folgen - allen viel Erfolg!